Goldnadel-Akupunktur

Eine Akupunktur bei der nicht gestochen wird.
Motiviert durch die Scheu vieler Patienten hinsichtlich des Stechens mit Nadeln, entwickelte der Japaner Toshikazu Ezaki die Methoden der Akupunktur mit nicht-invasiven Teishin-Nadeln (chines. Dizhen). Es handelt sich um ein Behandlungsverfahren mit eigens hierzu entwickelten Gold- oder Titan-Nadeln, das den gesamten Körper mit einbezieht. Die Methode kann vom Säugling bis ins hohe Alter eingesetzt werden.

Die Behandlung

Die Goldnadel-Akupunktur verletzt die Haut nicht (kein Stechen). Sie aktiviert den gesamten Körper durch reiben der Haut und ausüben von Druck auf die Meridiane und Meridianpunkte. Dabei achtet man auf die Einhaltung einer Gesamtbalance. Es wird der gesamte Körper behandelt, wodurch insgesamt Störungen und Stagnationen aufgelöst werden. Auch an Stellen, an denen eine normale Akupunktur nicht möglich ist, lassen sich die Teishin-Nadeln einsetzen, was die Behandlungsbreite erweitert.

Goldnadel-Akupunktur

Durch die Behandlung werden der Blutkreislauf und die Bildung von Kapillargefäßen stimuliert. Das verbessert die Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff, sowie den Abbau von ausscheidungspflichtigen Substanzen und wirkt sich damit günstig auf Verdauung, Stoffwechsel und Blutbildung aus und stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Goldnadel-Akupunktur

Schon bei der ersten Behandlung werden der Blutkreislauf angeregt, die Regenerationskräfte gefördert und die psychische Befindlichkeit beruhigt und stabilisiert. Oft kommt es nach 3 – 5 Sitzungen zur Verbesserung, aber nicht selten auch schon nach einer Sitzung.

Behandelt wird auf einer Massageliege und Sie können leicht bekleidet bleiben (T-Shirt / kurze Hose).

In welchen Fällen wirkt die Goldnadel-Akupunktur?

Die Goldnadel-Akupunktur hat sich in folgenden Fällen als wirksam erwiesen:

  • Emotionaler Instabilität
  • Schmerzzuständen (Glieder-, Muskel-, Kopf-, Kreuz-, Nerven-, Bauchschmerzen etc.)
  • Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis)
  • Allergien/Pollenallergie
  • Asthma
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Schlafstörungen/Schlaflosigkeit
  • Kreislaufstörungen
  • Infertilität (Unfruchtbarkeit – hier ist die Anzahl der notwendigen Behandlungen höher)
  • Frauenleiden
  • Klimakterische Störungen
  • Schwindel
  • Ohrensausen (Tinnitus)/Hörsturz/akute Hörstörungen
  • Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata)
  • Depressionszustände
  • Ataxie des vegetativen Nervensystems (Störungen der Bewegungskoordination)
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Diarrhöe (Durchfall)
  • Gastritis
  • Brechreiz
  • Appetitlosigkeit
  • Atopische Dermatitis (Neurodermitis)
  • Überanstrengung der Augen
  • Mattigkeit/Erschöpfung
  • Bettnässen
  • Hyperaktivität (Kanmushi) bei Kindern

Auch bei Leiden, die sich klinisch nicht klären lassen, kann die Therapie effektiv sein. Zur allgemeinen Anregung und Stabilisierung ist eine Anwendung in regelmäßigen Abständen zu empfehlen.

Mögliche Reaktionen?

Mögliche Reaktionen während oder nach der Behandlung – die aber als günstig zu bewerten sind, da der Körper reagiert:

  • Schmerz- oder Hitzegefühl bei der Behandlung mancher Punkte
  • Durstgefühl
  • Schlaffheit / Müdigkeit (nach der Behandlung Überanstrengung vermeiden)
  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufprobleme
  • Brechreiz (bei sehr wenigen Klienten)
  • Einfluss auf die Verdauung
  • Schwellungsgefühl in den Fingern/Zehen
  • Kälte- oder Hitzegefühl
  • Juckreiz

Wann erfolgt keine Behandlung?

Schwere Infektionskrankheiten

Kosten:

1 Einheit Goldnadelakupunktur Erwachsene: EUR 40,00
1 Einheit Goldnadelakupunktur Kinder: EUR 30,00